Heimatverein Immenstaad

    Seit Samstag, den 01. April 2023 hat unser Heimatmuseum für die Saison 2023 geöffnet. Am Sonntag feierten wir diesen Anlass mit einem kleinen Empfang. So wie wir es uns gewünscht hatten, schien die Sonne von einem blauen Himmel.

    Bei einem Glas Sekt begrüßte Thomas Schmidt die Hersbergmusikanten und zahlreiche Zuschauer. Susi Wetzel als „Em Unterlehrer Wetzel sei Frau“ erzählte in sehr unterhaltsamer Art und Weise vom Leben anno 1910. Kirche, Kinder, Küche haben damals das Leben der Frauen geprägt. Auch über die Geschichte des ehrwürdigen Hauses Montfort, in dem unser Heimatmuseum untergebracht ist, hatte sie einiges Interessantes zu berichten.

    Museumseroeffnung 01

    Reinhard König lud die Gäste ein, unsere Neuerwerbungen im ersten Stock zu besichtigen. Dazu gehören ein Streichbass, gespendet vom Musikverein Immenstaad, ein Schneiderofen (der Vorläufer unserer Bügelstation), sowie einige Gemälde von Dr. Wilhelm Schmidt, Gerda Eckert und Rose Sommer-Leypold.

    Museumseroeffnung 02

    Im zweiten und dritten Stockwerk führte Heide Budde die Gäste durch die Räumlichkeiten und erklärte in ihrer humorvollen und unterhaltsamen Art vieles über frühere Immenstaader Lebensgewohnheiten und Umstände.

    Für unsere jüngeren Besucher veranstalteten wir ein kleines Ratequiz, das viel Freude gemacht hat. So verging der Vormittag wie im Flug.

    Besonders bedanken möchten wir uns bei den Hersbergmusikanten für die musikalische Umrahmung, bei Susi Wetzel für die geschichtliche Einführung und beim Team des Gasthaus Montfort für die Unterstützung.

    Museumseroeffnung 03

    Unser Museum ist immer einen Besuch wert, denn es gibt ganz vieles zu entdecken. Schauen Sie doch vorbei!

    Ihr Heimatverein Immenstaad

    Immenstaad

    1094

    Erstmalige Nennung

    Traditionencodex des Klosters Weingarten


    Es heißt darin, dass Herzog Welf IV. bereits vor 1094 dem Kloster ein Gut in Immenstaad geschenkt hatte. Es handelt sich um den späteren Weingartner Hof an der Seestraße West.

    1331

    Urkundliche Nennung

    Immenstaad


    Es erfolgt die erste direkte urkundliche Nennung des Ortes.

    1994

    900 Jahre

    Immenstaad


    Im Jahr 1994 feierte Immenstaad das 900-jährige Jubiläum.

    2019

    925 Jahre

    Immenstaad


    Wappen von Immenstaad

    Wappen Immenstaad

    Der Wolkenbord im Wappen erinnert an die Fürstenberger, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert neben anderen Obrigkeiten die Herrschaft über Immenstaad ausübten.

    Mit Muschel, Krone und Pilgerstäben im Wappen wird auf den heiligen Jodok, den Schutzpatron der Pfarrkirche, hingewiesen. Bereits ein Gemeindesiegel aus dem Jahre 1583 zeigt den hl. Jodok mit einer Krone zu seinen Füßen.


    Wappen von Kippenhausen

    Wappen Kippenhausen

    In Silber über einem grünen Schildfuß zwei grüne Weinstöcke mit blauen Trauben behangen. Die Weinstöcke werden von schwarzen Rebstöcken gehalten. Die Schildfigur mit den Weinstöcken nimmt Bezug auf den Weinbau, der in früheren Jahrhunderten in der Gemeinde hauptsächlich betrieben wurde.

    Kontakt

    Heimatverein Immenstaad e.V.
    Thomas Schmidt (1. Vorsitzender)
    Hersbergweg 1
    88090 Immenstaad
    0 75 45 / 60 12
    mail@heimatverein-immenstaad.de

    Nächste Termine

    Samstag, 17. Juni 2023
    Einweihung Fischerhütte
    Samstag, 08. Juli 2023
    Jazz-Night mit der DoX Memorial Big Band im Aquastaad
    Sonntag, 10. September 2023
    Tag des offenen Denkmals