Heimatverein Immenstaad

    Im April dieses Jahres hatten wir vom Heimatverein Immenstaad zwei Veranstaltungen, bei denen wir um Spenden baten für die in Immenstaad lebenden ukrainischen Flüchtlinge.

    Da war zunächst die Öffnung des Heimatmuseums in diese Saison, bei der es viele interessierte Besucher gab und zweitens den Bildervortrag von Dr. Rolf Zimmermann über Luftaufnahmen vom Bodensee früher und heute.

    Dank der zahlreichen Besuche, der großzügigen Spenden und nicht zuletzt deshalb, weil die Hersbergmusikanten ihre Gage spendeten und Dr. Zimmermann seinen Vortrag nicht vergütet haben wollte, konnten wir am Dienstag, den 07. Juni 2022 den engagierten Unterstützern der Ukrainehilfe den stolzen Betrag von 700,00 € überreichen.

    Bei einem Treffen an der Turmuhr übergaben wir symbolisch den Scheck. Frau Emma Henne und Frau Marcia Heiseke, die beide in dem ehrenamtlichen Verein für geflüchtete Menschen aus der Ukraine arbeiten, bedankten sich im Namen aller Beteiligten sehr herzlich. Auch wir sagen Dankeschön allen Besuchern unserer Veranstaltungen für ihre Bereitschaft, diese Arbeit zu unterstützen.

    2022 Spendenuebergabe
    Von links nach rechts: Peter Daniel (Beirat), Dr. Rolf Zimmermann (Luftaufnahmen Bodensee früher und heute), Martin Frank (Hersbergmusikanten), Martina Harder (Schatzmeisterin), Emma Henne und Maximilian, Marcia Heiseke (ehrenamtlicher Verein für geflüchtete ukrainische Menschen in Immenstaad), Thomas Schmidt (1. Vorsitzender Heimatverein)

    Immenstaad

    1094

    Erstmalige Nennung

    Traditionencodex des Klosters Weingarten


    Es heißt darin, dass Herzog Welf IV. bereits vor 1094 dem Kloster ein Gut in Immenstaad geschenkt hatte. Es handelt sich um den späteren Weingartner Hof an der Seestraße West.

    1331

    Urkundliche Nennung

    Immenstaad


    Es erfolgt die erste direkte urkundliche Nennung des Ortes.

    1994

    900 Jahre

    Immenstaad


    Im Jahr 1994 feierte Immenstaad das 900-jährige Jubiläum.

    2019

    925 Jahre

    Immenstaad


    Wappen von Immenstaad

    Wappen Immenstaad

    Der Wolkenbord im Wappen erinnert an die Fürstenberger, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert neben anderen Obrigkeiten die Herrschaft über Immenstaad ausübten.

    Mit Muschel, Krone und Pilgerstäben im Wappen wird auf den heiligen Jodok, den Schutzpatron der Pfarrkirche, hingewiesen. Bereits ein Gemeindesiegel aus dem Jahre 1583 zeigt den hl. Jodok mit einer Krone zu seinen Füßen.


    Wappen von Kippenhausen

    Wappen Kippenhausen

    In Silber über einem grünen Schildfuß zwei grüne Weinstöcke mit blauen Trauben behangen. Die Weinstöcke werden von schwarzen Rebstöcken gehalten. Die Schildfigur mit den Weinstöcken nimmt Bezug auf den Weinbau, der in früheren Jahrhunderten in der Gemeinde hauptsächlich betrieben wurde.

    Kontakt

    Heimatverein Immenstaad e.V.
    Thomas Schmidt (1. Vorsitzender)
    Hersbergweg 1
    88090 Immenstaad
    0 75 45 / 60 12
    mail@heimatverein-immenstaad.de

    Nächste Termine

    Sonntag, 11. September 2022
    Tag des offenen Denkmals
    Sonntag, 25. September 2022
    Ortsflohmarkt mit Garagenverkauf
    Freitag, 18. November 2022
    Themenabend