Heimatverein Immenstaad

    Der Heimatverein lädt ein zur Museumseröffnung mit Rahmenprogramm für die ganze Familie am Sonntag, den 10. April 2022

    Das Heimatmuseum Immenstaad in den oberen Räumen des Gasthaus Montfort in Kippenhausen wird betreut durch unseren Verein. Jedes Jahr Anfang April öffnet es seine Türen für Besucher.

    Wir wollen die Tatsache, dass wir uns nun wieder leichter und unbeschwerter treffen können, zum Anlass nehmen, unsere diesjährige Eröffnung mit einem kleinen Fest und einem Rahmenprogramm zu feiern. Deshalb laden wir alle Interessierten mit Familien ein, mit uns am Sonntag, den 10. April 2022 von 11.00 Uhr 13.00 Uhr unser Museum zu eröffnen! Sie finden uns im Gasthaus Montfort in Kippenhausen.

    Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Thomas Schmidt und unseren Museumsdirektor Dieter Schandelmeier nimmt Sie „Susanna Anno 1910“ (Susanne Wetzel) mit auf eine Zeitreise. Anschließend laden wir Sie ein zu einer Führung durch unser kleines und feines Museum.

    Im 1. Stock gibt es eine Gemäldeausstellung mit einem Ausschnitt der Neuerwerbungen des Vereins. Heide Budde und Reinhard König werden Ihnen dazu gerne das eine oder andere berichten.

    Ein Museum soll ein Ort für Kinder sein. Wir bieten ein Ostereiersuchspiel, sowie ein Kinderquiz an. Eine kleine Belohnung winkt. Umrahmt wird unsere Eröffnungsfeier von den Hersbergmusikanten, die Bewirtung übernimmt das Team des Gasthaus Montfort.

    Der Eintritt in das Heimatmuseum ist frei, wir bitten aber um einen Beitrag zugunsten der Ukraine-Flüchtlinge bei uns in Immenstaad.

    Wenn Sie interessiert sind und vorab schon mal in unser Museum „spickeln“ wollen, finden Sie hier ➤ Kurioses & Schätze

    Das Museum ist geöffnet von Samstag, 9. April 2022 bis Sonntag, 6. November 2022

    Öffnungszeiten:
    Samstags, Sonn- und Feiertags von 12 bis 14 Uhr und von 18 bis 20 Uhr
    Der Eintritt ist frei!

    Nun wünschen wir uns nur noch schönes Wetter und viele interessierte Besucher.

    Ihr Heimatverein

    Immenstaad

    1094

    Erstmalige Nennung

    Traditionencodex des Klosters Weingarten


    Es heißt darin, dass Herzog Welf IV. bereits vor 1094 dem Kloster ein Gut in Immenstaad geschenkt hatte. Es handelt sich um den späteren Weingartner Hof an der Seestraße West.

    1331

    Urkundliche Nennung

    Immenstaad


    Es erfolgt die erste direkte urkundliche Nennung des Ortes.

    1994

    900 Jahre

    Immenstaad


    Im Jahr 1994 feierte Immenstaad das 900-jährige Jubiläum.

    2019

    925 Jahre

    Immenstaad


    Wappen von Immenstaad

    Wappen Immenstaad

    Der Wolkenbord im Wappen erinnert an die Fürstenberger, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert neben anderen Obrigkeiten die Herrschaft über Immenstaad ausübten.

    Mit Muschel, Krone und Pilgerstäben im Wappen wird auf den heiligen Jodok, den Schutzpatron der Pfarrkirche, hingewiesen. Bereits ein Gemeindesiegel aus dem Jahre 1583 zeigt den hl. Jodok mit einer Krone zu seinen Füßen.


    Wappen von Kippenhausen

    Wappen Kippenhausen

    In Silber über einem grünen Schildfuß zwei grüne Weinstöcke mit blauen Trauben behangen. Die Weinstöcke werden von schwarzen Rebstöcken gehalten. Die Schildfigur mit den Weinstöcken nimmt Bezug auf den Weinbau, der in früheren Jahrhunderten in der Gemeinde hauptsächlich betrieben wurde.

    Kontakt

    Heimatverein Immenstaad e.V.
    Thomas Schmidt (1. Vorsitzender)
    Hersbergweg 1
    88090 Immenstaad
    0 75 45 / 60 12
    mail@heimatverein-immenstaad.de

    Nächste Termine

    Mittwoch, 26. Oktober 2022
    Bildervortrag Peter Daniel
    Freitag, 18. November 2022
    Themenabend