Heimatverein Immenstaad

    Unser Themenabend am 17. November 2023

    Endlich war es wieder soweit. Nach vielen Wochen Planung, Vorbereitung und unendlich vielen Telefonaten konnten wir in unseren Themenabend im Winzerkär starten.

    Ein gut besuchter und ausverkaufter Keller waren die schöne Belohnung für die viele Arbeit im Vorfeld. So konnte Vorstand Thomas Schmidt viele interessierte und gespannte Gäste, Musikanten und auch die Mitwirkenden im zur Werkstatt umgestalteten und wunderschön dekorierten Winzerkeller begrüßen.

    Es kamen in diesem Jahr Immenstaader Handwerker zu Wort, die alle im näheren oder weiteren Sinn mit Holz zu tun haben. Von „G“ wie Glaser über „S“ wie Schreiner bis „Z“ wie Zimmermann waren alle drei Handwerksberufe vertreten.

    Zunächst zeigte Reinhard König in einer interessanten und aufwändig gestalteten Bildershow die lange Geschichte dieser Berufe in Immenstaad. Einige unserer Schreiner und Zimmermänner üben oder haben diesen Beruf in mehreren Generationen ausgeübt und Familienbetriebe übernommen.

    Thomas Schmidt führte in seiner gewohnt souveränen und sicheren Art durch den Abend. Wie immer verstand er es sehr gut, die Menschen abzuholen und die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt zu stellen.

    Im zweiten Block erzählten Hubert und Peter Röhrenbach die Geschichte ihrer Schreinerei, die schon in dritter Generation im Familienbesitz ist, ebenso wie Robert und Marcel Dauwalter, die immerhin 40 Mitarbeiter in ihrer Firma haben. Robert Dauwalter hat seine Selbständigkeit in der Schreinerei Veeser begonnen. Ein weiterer Teilnehmer der Schreinerrunde war Michael Matt, der für den Markgraf von Baden in erster Linie am und im Schloss Salem tätig ist.

    In einer dritten Runde begrüßte Thomas Schmidt die Zimmermänner Karl Glatthaar, Meinrad Schneider, Georg Baumgart und Erich Hund (Peppino), sowie Glasermeister Peter Graf und Azubi Philipp Wessenberg.

    Holzgeschichten07

    Auch sie hatten viele interessante und amüsante Geschichten zu berichten, z.B., dass die Zimmerei Glatthaar bis zu ihrer Schließung ebenfalls in dritter Generation betrieben wurde. Georg Baumgart, der über seine Liebe zu Holz und Handwerk zum Beruf des Zimmermanns kam und sich nach Schließung der Zimmerei Glatthaar selbständig gemacht hat. Meinrad Schneider hatte eine lange Laufbahn mit vielen Zwischenstationen, bis aus dem Zimmermann ein Statiker wurde. Aufgrund seiner Erfahrung war er uns bei der Renovierung der Fischerhütte eine sehr große Hilfe. Peter Graf berichtete über die langen Arbeitszeiten, die wenig Spielraum für Freizeit ließen. Erich Hund, Peppino, arbeitete 22 Jahre in der Zimmerei Glatthaar und ist in Immenstaad nicht wegzudenken, wenn es um Dinge geht, bei denen seine Hilfe gefragt ist. Unser jüngstes Mitglied in der Runde war Philipp Wessenberg, Lehrling im zweisten Lehrjahr bei der Zimmerei Schmäh in Meersburg.

    Zum Abschluss dieser Runde gab es als Überraschung eine Spontanversteigerung des von den Zimmerleuten erstellten Modelldachstuhls mit anschließendem Richtspruch durch Meinrad Schneider, der große Trinkfestigkeit erforderte. Fröhlicher Höhepunkt war der „Zimmermannklatsch“, gesungen von allen Beteiligten der Runde.

    Holzgeschichten09

    In den Pausen dazwischen wurden die Gäste von den „Vier Stadelmusikanten“ unterhalten, die ein reichhaltiges Repertoire an Märschen Polkas und traditioneller Blasmusik darboten.

    Holzgeschichten06

    Selbstverständlich darf auch der leibliche Genuss an einem solchen Abend nicht zu kurz kommen. Dass dies nicht der Fall war, dafür sorgten das Team der Metzgerei Winkler mit einem zünftigen Richtfestschmaus, das Restaurant Seehof mit der leckeren Nachspeise und der Wein vom Weingut Röhrenbach.

    So war es alles in allem ein sehr gelungener Abend. In seiner Schlussrede bedankte sich Thomas Schmidt dann auch bei allen Beteiligten, den Musikanten und bei allen Helferinnen und Helfern. Helga Bauer revanchierte sich dafür mit einem großen Dankschön an Thomas Schmidt.

    Tatsächlich ist ein solcher Abend nur im Zusammenspiel mit Vielen zu stemmen. Deshalb bedanken wir uns an dieser Stelle bei all jenen, die auch im Hintergrund mitgeholfen und uns unterstützt haben. Nicht zuletzt sagen wir Danke an unsere Gäste, die jedes Jahr aufs Neue mit dabei sind, wenn es heißt: „Der Heimatverein lädt ein zum Themenabend“.

    Wir freuen uns schon mit allen auf das nächste Jahr!

    Ihr und Euer Heimatverein

    Eindrücke von einem wunderschönen Abend

    Immenstaad

    1094

    Erstmalige Nennung

    Traditionencodex des Klosters Weingarten


    Es heißt darin, dass Herzog Welf IV. bereits vor 1094 dem Kloster ein Gut in Immenstaad geschenkt hatte. Es handelt sich um den späteren Weingartner Hof an der Seestraße West.

    1331

    Urkundliche Nennung

    Immenstaad


    Es erfolgt die erste direkte urkundliche Nennung des Ortes.

    1994

    900 Jahre

    Immenstaad


    Im Jahr 1994 feierte Immenstaad das 900-jährige Jubiläum.

    2019

    925 Jahre

    Immenstaad


    Wappen von Immenstaad

    Wappen Immenstaad

    Der Wolkenbord im Wappen erinnert an die Fürstenberger, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert neben anderen Obrigkeiten die Herrschaft über Immenstaad ausübten.

    Mit Muschel, Krone und Pilgerstäben im Wappen wird auf den heiligen Jodok, den Schutzpatron der Pfarrkirche, hingewiesen. Bereits ein Gemeindesiegel aus dem Jahre 1583 zeigt den hl. Jodok mit einer Krone zu seinen Füßen.


    Wappen von Kippenhausen

    Wappen Kippenhausen

    In Silber über einem grünen Schildfuß zwei grüne Weinstöcke mit blauen Trauben behangen. Die Weinstöcke werden von schwarzen Rebstöcken gehalten. Die Schildfigur mit den Weinstöcken nimmt Bezug auf den Weinbau, der in früheren Jahrhunderten in der Gemeinde hauptsächlich betrieben wurde.

    Kontakt

    Heimatverein Immenstaad e.V.
    Thomas Schmidt (1. Vorsitzender)
    Hersbergweg 1
    88090 Immenstaad
    0 75 45 / 60 12
    mail@heimatverein-immenstaad.de

    Nächste Termine

    Sonntag, 08. September 2024
    Tag des offenen Denkmals
    Sonntag, 29. September 2024
    Flohmarkt mit Konzert DoX auf dem Rathausplatz
    Mittwoch, 16. Oktober 2024
    Bildervortrag mit Peter Daniel