Heimatverein Immenstaad

    Am 17. Juni 1961 wurde der Hennenbrunnen offiziell eingeweiht. Seither ziert das Symbol unserer Immenstaader Fasnet den Kreisel in der Bachstraße. Grund und Anlass genug, dieses Kleinod gebührend zu feiern.

    In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Immenstaad haben der Heimatverein Immenstaad und die Narrengesellschaft Hennenschlitter den Brunnen und seinen runden Geburtstag für vier Tage in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt. Keine ganz leichte Aufgabe in Zeiten von Corona.

    Hennen und Hahn bekamen ein festliches Kleid angelegt, so dass sie schon von weitem sichtbar waren. Die Brunnenschalen waren mit einem prachtvollen Blumenschmuck dekoriert, und als Höhepunkt verkündete der Hahn zuverlässig die Uhrzeit. Die Hennen gackerten dazu jede volle Stunde.

    2021 Hennenbrunnen01

    Am Donnerstag, den 17. Juni 2021 hat der Hahn in Beisein von Herrn Bürgermeister Henne, dem Vorstand des Heimatvereins Thomas Schmidt und seiner Vorstandschaft, Narrenvater Hoss mit seinen Elferräten und einigen Zuschauern, mit gebotenem Abstand, stolz elfmal gekräht.

    2021 Hennenbrunnen02

    In der Bäckerei Heger war dem Brunnen und seiner Entstehungsgeschichte ein ganzes Schaufenster gewidmet. Jeder konnte an einem Bildschirm im Fenster die alten Fotos über Bau und Einweihung des Brunnens bestaunen.

    Das Interesse war sehr groß. In der Zeit des Aufbaus haben wir viele Male die Geschichte des Brunnens und der Hennenschlitter erzählt.

    Ein ganz großes Dankeschön gilt allen Beteiligten. Es war schön zu erleben, welche Freude den Einheimischen und auch Besuchern mit dieser Aktion gemacht wurde.

    Immenstaad

    1094

    Erstmalige Nennung

    Traditionencodex des Klosters Weingarten


    Es heißt darin, dass Herzog Welf IV. bereits vor 1094 dem Kloster ein Gut in Immenstaad geschenkt hatte. Es handelt sich um den späteren Weingartner Hof an der Seestraße West.

    1331

    Urkundliche Nennung

    Immenstaad


    Es erfolgt die erste direkte urkundliche Nennung des Ortes.

    1994

    900 Jahre

    Immenstaad


    Im Jahr 1994 feierte Immenstaad das 900-jährige Jubiläum.

    2019

    925 Jahre

    Immenstaad


    Wappen von Immenstaad

    Wappen Immenstaad

    Der Wolkenbord im Wappen erinnert an die Fürstenberger, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert neben anderen Obrigkeiten die Herrschaft über Immenstaad ausübten.

    Mit Muschel, Krone und Pilgerstäben im Wappen wird auf den heiligen Jodok, den Schutzpatron der Pfarrkirche, hingewiesen. Bereits ein Gemeindesiegel aus dem Jahre 1583 zeigt den hl. Jodok mit einer Krone zu seinen Füßen.


    Wappen von Kippenhausen

    Wappen Kippenhausen

    In Silber über einem grünen Schildfuß zwei grüne Weinstöcke mit blauen Trauben behangen. Die Weinstöcke werden von schwarzen Rebstöcken gehalten. Die Schildfigur mit den Weinstöcken nimmt Bezug auf den Weinbau, der in früheren Jahrhunderten in der Gemeinde hauptsächlich betrieben wurde.

    Kontakt

    Heimatverein Immenstaad e.V.
    Thomas Schmidt (1. Vorsitzender)
    Hersbergweg 1
    88090 Immenstaad
    0 75 45 / 60 12
    mail@heimatverein-immenstaad.de

    Nächste Termine

    Mittwoch, 26. Oktober 2022
    Bildervortrag Peter Daniel
    Freitag, 18. November 2022
    Themenabend